3D Studio Max vs. Cinema 4D

9 Beiträge:

Oliver Heuschele

#1

Hallo zusammen,
in naher Zukunft möchte ich mein System updaten. Hierzu stellt sich nun für mich die Frage, welche der o.g. Software mein „Arbeitstier“ wird.

Mit Cinema 4D habe ich schon gearbeitet. 3D Studio Max wäre neu. Das Einarbeiten sollte aber kein Problem darstellen. Mein Thema ist nur, die Systemumgebung.
Primär arbeite ich am MAC. Hier allerdings stellt dann 3D Studio Max ein Problem dar: diese Software gibt es leider nur für WIN.
Allerdings meine restlichen Programme wie Photoshop, After Effects, Videoschnitt (Final Cut Pro) habe ich schon als MAC-Software.
Würde ich mich nun für 3D Studio Max entscheiden (müssen), so müsste ich nur wegen diesem einen Programm mir einen PC anschaffen.
Es scheint auch so, als würde allgemein dieses Programm sehr häufig verwendet werden (Industriestandard?).

Ich nutze die Programme dann für 3D-Visualisierungen, (Produkte, Animationen, fotorealistisches Rendering, VR).
Für das Rendern würde dann noch zusätzlich VRAY dazukommen. Aber das gibt es ja zum Glück für WIN + MAC.

Hat hier evtl. jemand einen konstruktiven Tipp, wie ich mein Invest so gering wie möglich halten kann?

Vielen Dank schon mal im Voraus für die Info.

Gruß

Wolf Grant

Wolf Grant

#2

also c4d ist in der aktuellen version wirklich super. und mit dem mac passt das 1a.

| Antwort auf Oliver Heuschele

Ryman

#3

3ds Max gibt es zukünftig nur noch auf Leihbasis. D.h. wann immer Du mit Deinen Daten Arbeiten möchtest
mußt Du zahlen! In ca. 3 Jahren soll die jährliche Miete bei 2000,- € liegen.
Ich habe fast 20 Jahren mit 3ds Max gearbeitet und sehe unter diesen Umständen für mich keine Zukunft mehr damit.
Mein Eindruck ist auch das selbst Autodesk Maya favorisiert.
Auch diverse Pluginprogrammierer scheinen nicht mehr für 3ds Max zu entwicklen.
Da auch ich mich nunmehr nach einer Alternative umsehen mußte, habe ich mir Blender 3d nochmal genauer angeschaut.
Ich bin sehr angetan von dem Programm. Das würde ich momentan als generelles 3d Programm empfehlen.
Die riesige Userbase hat, ähnlich wie bei 3ds Max, für jede spezielle Anforderungen die das Basisprogramm nicht abdeckt, Plugins und Scripte entwickelt. Diese sind eventuell kostenpfichtig, aber der Preis liegt sehr viel niediger als bei vergleichbaren Plugins für die gängigen kommerziellen Programme.
Es sieht so aus als ob viele wirklich gute 3d Artists (insbesondere ehemalige Softimage User) Blender als ihr neues Tool ausgewählt haben. Damit ist auch sehr wahrscheinlich, dass sich die Entwicklung von Blender in der Zukunft noch beschleunigen wird.
Blender läuft auch auf dem Mac.

| Antwort auf Oliver Heuschele
PixMoDream

PixMoDream

#4

Ich kann auch Blender empfehlen. Meine Partnerin und ich sind vor einigen Jahren von Maya auf Blender umgestiegen und haben es nie bereut. Wenn du allerdings als Freelancer an Projekten mitarbeitest, empfiehlt sich wohl eher Maya.
MfG
Holger

| Antwort auf Oliver Heuschele

Oliver Heuschele

#5

Vielen Dank für die reichliche Antworten  ☺

@PixMoDream: Maya ist aber richtig teuer! Pro Jahr ca. 1.900.-€
Das ist mir eindeutig am Anfang zu teuer. Das Geld muss man erst mal wieder reinarbeiten.
Und Maya ist doch primär für Charaktere-Modelling gedacht oder?
Bei mir geht es um Produkte und Industrieanlagen.
Und warum sollte ich mit dem Programm arbeiten, wenn ich an Projekte mitarbeite? Ist Blender noch nicht so verbreitet?

Was Blender betrifft: werde ich mir mal anschauen.
Cinema 4D + Rhino werde ich auch mal antesten. Danach werde ich mich dann entscheiden, welche SW ich einsetzen werde.

Was das Rendern betrifft: Hat jemand schon mal Erfahrung mit KeyShot gemacht? Soll wohl anwenderfreundlicher sein, als VRAY. Und das Ergebnis wohl min. genauso gut sein.

| Antwort auf Oliver Heuschele

Oliver Heuschele

#6

…noch eine Zusatzfrage bezüglich Cinema 4D:
wie ist die Qualität vom Rendering?
Kann es mit Keyshot mithalten?
Mir ist insbesondere das Handling/ Workflow wichtig und das fotorealistische Endergebnis.

| Antwort auf Oliver Heuschele
Wolf Grant

Wolf Grant

#7

Maya ist für HighEndProfis gedacht. Alle Fimprofis arbeiten damit.
C4d hat ausgezeichnete Renderer. Das Handling ist excellent, darum hab ich damit angefangen.
Schau dir einfach mal ein paar Tutorials oder Filme bei denen hier an:
greyscalegorilla.com

| Antwort auf Oliver Heuschele
PixMoDream

PixMoDream

#9

Bei uns war Unabhängigkeit der Hauptgrund für den Umstieg. Dieses ganze Bestreben Daten extern zu lagern und mit Abos praktisch in Geiselhaft zu nehmen, hat uns bewogen auf opensource umzusteigen. Diese Software und investierte Zeit für die Einarbeitung nimmt uns keiner mehr weg. Weder durch inakzeptable Lizenzänderungen, überzogene Preisvorstellungen oder gar Firmenpleiten. Investitionssicherer geht nimmer  ☺

Blender hat übrigens zwei Renderer. Der Standard Renderer arbeitet recht zügig und ist für viele Sachen völlig ausreichend. Und der Notes gesteuerte cpu/gpu Renderer Cycles gehört zu den besten überhaupt.
www.blender.org/features/cycles

Grüße
Holger

| Antwort auf Oliver Heuschele
Bitte logge dich ein, um einen einen Forenbeitrag zu verfassen.

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2017