APPI – Arbeitskreis Portrait Photographie International

APPI – Arbeitskreis Portrait Photographie International

Der APPI wurde 1971 gegründet, um in Gemeinschaft mit Kollegen den gegenseitigen Erfahrungsaustausch auf dem Gebiet der Portrait-Fotografie zu pflegen.

Der APPI sieht sich als Forum für Portraitfotografen, die eine ausgewogene Verbindung von Aus- und Fortbildung sowie Erfahrungsaustausch suchen. Immer mehr Mitglieder haben in den letzten Jahren erkannt, dass Erfahrungsaustausch auf kollegialer Basis und Weiterbildung die Voraussetzungen schafft, den einzelnen Portrait-Studios das Bestehen in einem härter werdenden Konkurrenzkampf zu erleichtern.

Der APPI bietet seinen Mitgliedern Workshops, Seminare, Veranstaltungen und Unterstützung in beruflicher Hinsicht durch marketingorientierte Strategien und Aktionen, wie z.B. „das ausgezeichnete Fotostudio”. Desweiteren hat der APPI mit einigen seiner Fördernden Mitgliedern ein Abkommen abgeschlossen, welches den APPI-Mitgliedern günstigere Einkaufskonditionen bei den einzelnen Firmen verschaffen soll.

Einen weiteren Aufgabenschwerpunkt sieht der APPI in der Juniorenförderung. Die vielzitierten „Profis von morgen” können schon heute von dem Angebot der Fortbildung und dem direkten Kontakt zu professionellen Fotografen profitieren.

Der APPI ist in vier deutsche und eine österreichische Region gegliedert. Die einzelnen Regionalleiter veranstalten regelmässig Tagungen, Seminare und Workshops auf denen die Mitglieder die Möglichkeit zum regen Erfahrungsaustausch in einem überschaubaren kleinen Kreis haben. Der APPI sieht sich auf nationaler und internationaler Ebene als Forum für Portraitfotografen. Das „I” soll dabei auf Mitglieder in Italien, Ungarn, Tschechien, den Niederlanden, Luxemburg, Frankreich und Slowenien hinweisen.

Mitglied des APPI können Fotografen werden, die entweder selbstständig sind oder seit mindestens einem Jahr ihren Meisterbrief haben.


Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

dasauge® – Top-Karriereportal 2017