GWA-Effies verliehen: Gold für Dresdner Bank, Bertolli und VW

Die GWA-Effies für die effizientesten und wirksamsten Werbe- und Kommunikationskampagnen des vergangenen Jahres wurden am Freitag in Hamburg verliehen.

17 GWA-Effies in Gold, Silber und Bronze wurden am Freitag für die effizientesten und wirksamsten Werbe- und Kommunikationskampagnen des vergangenen Jahres vergeben. Die Preisverleihung fand vor mehr als 750 Gästen im Börsensaal der Handelskammer Hamburg statt. In die letzte Runde hatten es 44 Finalisten aus 139 Einsendungen geschafft. Von den 17 Effies entfielen vier auf den eigenständigen GWA Social Effie.

Effie-Jurypräsident Holger Jung charakterisiert den diesjährigen Effie so: «Die Zeiten, in denen einige wenige Agenturen den Wettbewerb dominierten, scheinen vorbei zu sein. Mehrere Einreicher traten zudem mit mehr als einer Agentur an. Einige der ausgezeichneten Kampagnen zeigen beispielhaft, wie Marken per Kommunikation erfolgreich revitalisiert werden können. Und sicherlich lässt sich die wachsende Bedeutung des Zusammenkommens von Werbung und PR an Siegern zeigen.»

Dreimal Gold

Über Gold konnten sich drei Kandidaten freuen: Die Dresdner Bank, Unilever Deutschland und Volkswagen.

Die Dresdner Bank konnte mit der durch die Agentur Ogilvy & Mather, Frankfurt, konzipierte Kampagne «Das ist nicht normal für eine Bank» punkten. Das Ziel der Kampagne, die Verfügbarkeit des Angebots und den Anspruch einer Grossbank dem Kundenklientel nahe zu bringen, wurde nach Einschätzung der Jury erreicht.

Unilever Deutschland setzte mit der Kampagne «Italian Gusto for Life» auf die Authentizität italienischer Lebensmittel der Marke «Bertolli». Ziel war die Stärkung der Bertolli-Positionierung im Wettbewerb und die Erhöhung des Bekanntheitsgrades des gesamten Portfolios. Auch diese Kampagne, gestaltet durch Bartle Bogle Hegarty, war der Jury Gold wert.

Volkswagen wurde erneut für die GTI-Kampagne «Für Jungs, die damals schon Männer waren» ausgezeichnet. Die Kampagne konnte bereits bei den Client Awards und dem «Jahrbuch der Werbung» punkten. VW gelang es mit der Kampagne von DDB Berlin, den VW Golf GTI als jung und wild zu kommunizieren – und dies überaus erfolgreich am Markt. Die Zielgruppe – selbstbewusste Männer ab 30 Jahren, die gerne auffallen und ihren Erfolg durch die Wahl ihres Autos ausdrücken – wurde laut Jury nachweislich erreicht.

Viermal Silber

Silber gab es für Audi – Agenturen Philipp und Keuntje, Elephant Seven Nord und Saatchi & Saatchi – für die Kampagne «25 Jahre quattro», die Postbank mit der Agentur BBDO Düsseldorf für die Kampagne «Einfacher an günstiges Geld kommen», die Edeka Zentrale, betreut von der Agentur Grabarz & Partner, für ihre Imagekampagne, sowie T-Com/Deutsche Telekom mit den Agenturen Ecomomia, b+d, Erste Liebe Film, FSW DialogOne, Markus Brink, Pleon, SEA Bonn, Stein, Promotions und Tribal DDB Hamburg für ihre «Menschenketten-Kampagne».

Sechsmal Bronze

Die Bronze-Effies bekamen die Allianz Versicherungs AG mit Atletico International Advertising für «Unfall 60 Aktiv», Canon Deutschland mit cayenne und cayenne communications, Amsterdam für «Komm spielen», HanseNet Telekommunikation mit d.pole communication, MediaPlus und Republic S.r.l. für die «Alice»-Kampagne, Loewe TV-Geräte mit Springer & Jacoby für «Die Premium Offensive», McDonald’s Promotions, Agentur Heye & Partner für «Das McDonald’s EIN MAL EINS» und Skoda mit Leagas Delaney, Hamburg für «Nur mit Vernunft nicht zu erklären» überreicht.

Social Effies

«Du bist Deutschland» erhielt den «Social Effie» in Gold – dasauge berichtete. Die Kampagne hatte die Initiative ergriffen, der Bevölkerung ein Bewusstsein für die nationale Zugehörigkeit und Leistungsbereitschaft zu vermitteln. Entwickelt und betreut wurde sie im Auftrag der Partner für Innovation von den Agenturen kempertrautmann, Jung von Matt, FischerAppelt und MindShare. Weitere Social Effies gingen an Unicef Deutschland, den Verein «Dialog im Dunkeln» und die Johanniter-Unfall-Hilfe.

Die Effie-Gala fand erstmals in Hamburg statt. Die Gäste wurden von Ole von Beust, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg und Holger Jung, GWA-Präsident, begrüsst. Durch den Abend führte Jörg Thadeusz, der auch die Preise in Silber und Bronze überreichte.

Mit dem einmaligen GWA-Saphir-Effie, für die besonders erfolgreiche Teilnahme in 25 Jahren Wettbewerb, wurden Unilever für Langnese, Beiersdorf für Nivea, DaimlerChrysler für Mercedes, Ikea und Henkel ausgezeichnet. Einen persönlichen Effie für ihre Verdienste um den Wettbewerb erhielten Vilim Vasata und Dieter Schweickhardt.

Archiv |

Einloggen mit deinem Konto bei…


…oder OpenID:

Erfahrungen & Bewertungen zu dasauge